Main Menu
Blog
News
Ersti-Infos 2014
Antirepression
Anitmilitarismus
Archiv
Kontakt
Suche
Links
Mailingliste
Hier klicken und die E-Mail Adresse eintragen um über die Mailingliste immer die neuesten Infos zu bekommen.
Gezwitscher
Follow me on twitter
Facebook
Newsfeed

Skill Sharing ('11-12)
„Skill Sharing“ Reihe im SZ Bochum
Mittwoch, 5. Oktober 2011
Im Wintersemester 2011/12 lädt das Cafe P.O.T. (Arbeitstitel) zu einer Veranstaltungsreihe (Flyer als PDF) ein, in der wir Euch und uns frei nach dem Motto „Do it yourself“ gegenseitig Dinge beibringen möchten. Findet Ihr es nicht blöde, dass immer dieselben Leute die Flyer setzen und den Blog für die kommende Kampagne anlegen - oder dass menschen aus Kommunikationsstrukturen ausgeschlossen werden, weil sie keine verschlüsselten E-Mails empfangen können? Diesen Zustand wollen wir ändern und dabei zu allererst bei uns selbst anfangen. Die Reihe soll „Basics“ an angehende Aktivist_innen vermittlen, aber auch für „alte Hasen“ ist sicher noch etwas Neues dabei. Die Veranstaltungen finden immer jeden 2. und 4. Samstag im Sozialen Zentrum Bochum (Josephstr. 2) statt. Bei allen vorgestellten Programmen handelt es sich um freie Software. Im Falle des Eintretens unvorhergesehener Ereignisse - wie etwa spontaner Revolten - behalten wir uns eine Programmänderung vor.


08.10.11 - 20.00 - Workshop „Basisdemokratische Entscheidungsfindung“

Wer zum ersten Mal politisch aktiv sein möchte, steht oft vor dem Problem, die Diskussionsprozesse einer Gruppe zu durchschauen und anzunehmen. Mit diesem Workshop wollen wir uns an Anfänger_innen sowie Fortgeschrittene wenden, die etwas mehr über die Möglichkeiten der basisdemokratischen Entscheidungsfindung erfahren möchten bzw. die eigenen Kenntnisse mit anderen diskutieren wollen. Zusammen mit Euch wollen wir besprechen, wie es möglich sein kann, alle Mitglieder einer Gruppe in Entscheidungsprozesse einzubinden und keine_n auszugrenzen.

22.10.11 - 18.00 - Workshop „Politblogs für alle mit Blogsport und NoBlogs“

Ihr braucht eine Website für eure nächste Polit-Kampagne oder wollt der Welt eure Utopien und Gedanken mitteilen? Kein Problem! In dem Workshop werden Tipps und Tricks vermittelt, wie ihr euch einen eigenen, kostenlosen und sicheren Blog z.B. bei Blogsport oder NoBlogs einrichtet und diesen ansprechend gestaltet. Bringt euren Laptop mit und ihr könnt gleich mit dem Aufbau einer eigenen Website loslegen.

22.10.11 - 20.00 - Workshop „E-Mails verschlüsseln mit PGP/GnuPG“

E-Mail ist heute Alltag. Aber wie steht es mit der Sicherheit? Eine normale E-Mail ist in etwa so sicher wie eine Postkarte. Hinzu kommt, dass die automatisierte Überwachung von E-Mails in vielen Staaten Standard ist. Wie sich ein Stück Privatsphäre zurückerobern lässt, wird hier gezeigt. Die Verschlüsselung von E-Mails ist mittlerweile keine schwarze Magie mehr und lässt sich einfach einrichten. Für den Workshop sind technische Vorkenntnisse nicht notwendig. Auf mitgebrachten Rechnern ist ein installierter und eingerichteter E-Mail-Client (Thunderbird) von Vorteil um anschließend mit GnuPG und Enigmail die Grundlagen für verschlüsselten E-Mail Verkehr zu legen.

12.11.11 - 18.00 - Workshop „Einführung in die Festplattenverschlüsselung“

Sensible Daten hat jede_r auf dem eigenen Computer gespeichert. Gründe, diese abzusichern, gibt es viele: Partygäste, die gerne mal über private Emails herfallen, liegengelassene oder gestohlene Laptops, die mehr preisgeben, als man Facebook je anvertrauen würde, unangenehme Hausbesuche, etc. Vielen ist dies gar nicht bewusst oder egal, aber immer mehr fassen den Wunsch, ihre Daten zu verschlüsseln und so ihre Privatsphäre zu schützen. Umgesetzt wird dieser gute Vorsatz leider nur selten, weil die Verschlüsselungstools aufgrund ihrer Funktionsflut und den neuen Begriffen ohne kurze Einführung nur schwer verständlich sind. Dieser Vortrag soll Abhilfe schaffen, indem die praktischen Grundlagen zur Verschlüsselung von Festplatten mit Open Source Lösungen vermittelt werden. Dabei werden die komplette Verschlüsselung der Festplatte (inkl. Betriebssystem), wie auch das Anlegen von „Containern“ (d.h. kleinen, gesicherten Bereichen) und das Verschüsseln einzelner Dateien erläutert. Hierbei wird auf die Betriebssysteme Linux (dm-crypt) und Windows (TrueCrypt) eingegangen. Eigene Computer können natürlich gerne mitgebracht werden, um das Gelernte gemeinsam anzuwenden.

03.12.11 - 18.00 - Workshop „Anonym im Internet mit Tor und VPN“

Achtung: Die Veranstaltung wurde wegen dem Castor-Transport am
Wochenende um den 26.11. um eine Woche nach hinten verschoben!

In Zeiten einer drohenden totalen Netzüberwachung ist Verschlüsselung des Datenverkehrs alleine nicht mehr ausreichend. Obwohl die so genannte Vorratsdatenspeicherung (in ihrer bisherigen Umsetzung) im März 2010 vom Bundesverfassungsgericht gekippt wurde, ist es IT- und TK-Providern weiterhin erlaubt, Verbindungsdaten bis zu 80 Tage lang zu speichern. Bei Bedarf, d.h. richterlicher Anordnung, ist auch eine weitergehende Überwachung z.B. von politisch-sozialen Netzwerke über einen längeren Zeitraum möglich. Dies erlaubt es den Behörden unter dem Deckmantel der Gefahrenabwehr etwa detaillierte Kommunikationsprofile („wer-mit-wem“) zu erstellen.

Eine komfortable Möglichkeit sich dennoch anonym im Internet zu bewegen bietet die freie Anonymisierungssoftware Tor („The Onion Router“). Der Vortrag richtet sich in erster Linie an unerfahrene Nutzer, die ihre Privatsphäre in der digitalen Welt nicht für die „inneren Sicherheit“ opfern wollen. Dabei wird u.A. die Anonymisierung der Dienste WWW und E-Mail mit Hilfe von Tor erklärt. Bei Bedarf wird auch auf weiterführende Details, wie die Konzepte des Onion Routings, das Betreiben „versteckter Server“ und Angriffe gegen die Tor-Infrastruktur eingegangen. Eine weitere Möglichkeit, Big Brother hinter's Licht zu führen, ohne dabei allzu viel Komfort (gefühlte „Surfgeschwindigkeit“) aufzugeben, bietet die Nutzeung eines VPNs (virtual private network). Auch auf die Nutzung dieser Technik soll im Rahmen des Vortrag diskutiert werden. Für den anschließenden Workshop dürfen gerne eigene Computer mitgebracht werden, um Installation und Nutzung von Tor und VPN „direkt am Gerät“ in die Praxis umzusetzen.

03.12.11 - 20.00 - Vortrag „Internetnutzungs/verhaltenskontrolle im Web 2.0“

Achtung: Die Veranstaltung wurde wegen dem Castor-Transport am
Wochenende um den 26.11. um eine Woche nach hinten verschoben!

Das Web2.0 setzt auf Personalisierung. Mit kryptischem Namen und unkenntlichem Foto wird die Kommunikation bei Facebook schwierig. Google verbietet sogar die pseudonyme Nutzung. Aber auch andere Werbetreibende und nicht zuletzt diverse Innenminister_innen wüssten gerne wer, was, wo im Netz macht. Seit einiger Zeit ist es nicht mehr damit getan einen Proxy zwischen zu schalten und sich einen neuen Namen auszudenken um die Anonymität im Internet genießen zu können. Sei das Ziel nun die halb-legale Kino.to alternativen, das unbemerkte Stalken in Netzwerken oder die Revolutionskoordination. Neben (Super-)Cookies, Browser und Like-Buttons gibt es eine ganze Kette von Techniken und Möglichkeiten die_den einzelnen Surfer_innen von anderen zu unterscheiden. Glücklicherweise haben nur weniger Institutionen die Möglichkeiten die auf versprengten Servern gespeicherten Spuren zusammenzuführen. Der Vortrag versucht einen Überblick über die Technologien zur Internetnutzungs- und -verhaltenskontrolle zu vermitteln und Abwehrmöglichkeiten vorzustellen. Auch für Anfänger_innen und Windows-Nutzer_innen geeignet! Paranoia keine Teilnahmebedingung!

10.12.11 - 17.00 - Workshop „Flyer designen mit Scribus“

Du willst eigene Flyer für die nächste Demo oder Oma's Geburtstagsparty designen - und es soll auch noch besonders schick aussehen? Der Workshop zeigt dir die Basics im Umgang mit dem freien Desktop-Publishing-Programm „Scribus“. Dieses dient der professionellen Erstellung von Layouts unter Linux-, MacOS oder Windows. Scribus unterstützt eine Vielzahl von Funktionen, die für professionelle Druckvorlagen benötigt werden. Dazu zählen Farbmanagement, Farbseparation durch CMYK-Ausgabe, PDFs nach PDF/X-3 Standard, PDF-Import, Tabellen und Vektorzeichnungen.

24.12.11 - 18.00 - Audimaxbesetzung im Exil: Freinachten 3.0

Weihnachts-Special - Am 22.12.2009 wurde das im Zuge des „Bildungsstreiks“ über einen Monat lang besetzte Audimax der RUB durch zwei Einsatzhundertschaften geräumt, der Campus in den polizeilichen Ausnahmezustand versetzt. Dort hätte in den folgenden Tagen eigentlich ein „Freinachtsfest“ der Aktivist_innen stattfinden sollen, welches daraufhin in's Soziale Zentrum verlegt werden musste. Mittlerweile hat es eine gewisse Tradition, dass sich unangepasste Zeitgenoss_innen (nicht nur) aus den Bildungsprotesten an einem Weihnachtsfeiertag dort treffen, um zu schlemmen, sich auszutauschen und einen Ort, jenseits von bemühtem Lächeln, bürgerlicher Kleinfamilie, Kirche oder Glitzerkitsch zu schaffen. Alle, die dem alljährlich um sich greifenden Weihnachtstaumel vorübergehend entgehen wollen, und „Freinachten“ lieber unter dem schwarz-roten Stern verbringen möchten, sind am 24. Dezember ab 18 Uhr herzlich eingeladen. Das Mitbringen veganer/vegetarischer Speisen und/oder Getränke wird als Akt der antiklerikalen Nächstenliebe gedeutet :-D

14.01.12 - 19.00 - Vortrag des autonomen Knastprojekts (AKP) Köln

Knast ist ein zentrales Mittel von Herrschaftssicherung. Dabei denken wir jetzt gar nicht mal in erster Linie an die Spezialverfahren gegen uns als (radikale) Linke. Die wichtigste Funktion des Knasts ist die Erzeugung von Angst. Nicht nur die Gefangenen sind Opfer des Knasts. Unsere Angst vor dem Knast ist viel wichtiger für das System. Dennoch tun wir uns schwer damit, uns zu gesellschaftlichen Diskussionen zum Thema Knast überhaupt zu verhalten. Das Ziel einer Gesellschaft ohne Knäste wird dabei zwar manchmal plakativ propagiert, aber ernsthaft glauben nur die Wenigsten innerhalb der Linken dran. Das AKP möchte hingegen eine offensive Antiknastarbeit betreiben, darüber informieren und mit euch diskutieren.

28.01.12 - 16.00 - Workshop „Plakate und Grafiken designen mit GIMP“

GIMP (GNU Image Manipulation Program) ist ein freies, durch Plugins und Skripte erweiterbares, Bildbearbeitungsprogramm für Linux, MasOS und Windows, dass ursprünglich als Studienarbeit an der Universität von Berkeley in Kalifornien entstanden war. Der Schwerpunkt der Software ist die intensive Bearbeitung einzelner Bilder, wofür vielfältige Effekte („Filter“) zur Verfügung stehen. Im Workshop soll erklärt werden, wie ihr eure eignen Plakate oder Grafiken entwerfen, Fotos und Bilder bearbeiten, oder Animationen für eine Homepage erstellen könnt.
 

Termine
>> Archiv (ältere Termine)
Do, 18. Oktober
  • 18.00 - Alternativer Erstirundgang
  • 20.00 - Semesterstartparty
Fr, 12. Dezember
  • 10.00 - So nicht VRR!